CDU Fraktion Rhein-Mosel – CDU fordert Schutzmaßnahmen für Grundschulen

Die CDU Fraktion hatte bereits im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2021 einen Antrag zur Ausstattung der Grundschulen mit technischen Geräten zur Verbesserung der Raumluft gestellt. Auf Initiative der CDU Fraktion hat der Verbandsgemeinderat den Weg für die Anschaffung von Raumluftfiltern, Geräten für eine Frischluftzufuhr, Einbau von Filteranlagen oder die Installation von sog. CO2-Warnampeln in den Grundschulen der Verbandsgemeinde eröffnet.

„Ziel des Antrages war es, insbesondere für den Winter 2021/2022 entsprechende Vorsorge zu treffen und mehr Sicherheit für unsere Grundschüler zu gewährleisten, so Jens Firmenich, Fraktionsvorsitzender CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat zurückblickend. Die Präventionsmaßnahmen, die das Robert-Koch-Institut für die Schulen bisher vorgeschlagen hat, erscheinen aus hygienischer Sicht sinnvoll, jedoch aus administrativer Sicht nicht durchführbar. Dennoch sprachen sich im Rahmen einer Umfrage der Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Mosel bei den acht Grundschulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde alle Schulleitungen und teilweise sogar auch die Elternvertreter gegen die Anschaffung von Raumluftfilter aus. „Diese Entscheidung haben wir im Verbandsgemeinderat fraktionsübergreifend mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen“, so Firmenich. „Die Anschaffung von mobilen Raumluftfiltern für die acht Grundschulen der Verbandsgemeinde wäre ohne dieses Votum sicherlich schon lange abgeschlossen“, so Firmenich. Die CDU setzt sich weiterhin für die Anschaffung von technischen Geräten zur Verbesserung der Raumluft an den Schulen ein.